Freitag, 23. Oktober 2020
Notruf: 112

Sicheres Grillen

Immer wenn die Temperaturen steigen und das Wetter sich von seiner besten Seite zeigt, ja dann kommt des "deutschen liebstes Gartengerät" zum Einsatz - der Grill. Jeder kennt ihn und sogut wie jeder hat ihn auch schon einmal verwendet. Was aber evtl. nicht jedem klar ist:

Jedes Jahr gibt es bis zu 5.000 Grillunfälle, rund 12 Prozent davon enden mit schweren Verbrennungen, die eine intensive Behandlung in einem Verbrennungszentrum nötig machen.

Damit euch das nicht passiert, haben wir für euch ein paar Sicherheitstipps:

  • Wähle einen richtigen Ort im Freien, sodass die Wärmestrahlung ungehindert abziehen kann. Ungeeignet sind Balkone oder Plätze unter Holzdecken, vor Fenstern, in Carports und Schuppen.
  • Achte auf einen sicheren Stand, stelle den Grill nicht auf eine schiefe Ebene. Das Unterlegmaterial muss so groß sein, dass die Beine des Grills nicht abrutschen können.
  • Die Grillbediener sollten darauf achten, dass ihre Kleidungsstücke keine Kunststofffasern beinhalten, denn diese schmelzen bei Annäherung einer Wärmequelle und verursachen schlecht heilende Verletzungen.
  • Das Gerät darf nicht zweckentfremdet werden. Die Konstruktion ist nicht immer für große Fleischstücke oder Kochtöpfe geeignet.
  • Kleinkinder gehören nicht an das Gerät. Ein Sicherheitsabstand muss unbedingt eingehalten werden. Auch Erwachsene rutschen aus oder werden angeschubst. Markiere einfach den Abstand mit Stühlen oder einer gespannten Leine.
  • Die Menge der Grillkohle muss der Größe des Gerätes entsprechen. Achte auch darauf, dass keine Kohlestücke herausfallen können.
  • Das Anzünden der Kohle darf nur mit zugelassenen Mitteln erfolgen. Geeignetes findest du in den Angeboten des Fachhandels.
  • Benutze zum Wenden der Grillstücke geeignete Gabeln oder Zangen. Denke auch an eine Ablage für dein Grillbesteck.
  • Nach dem Essen ist die Kohle keine Unterlage zum Verbrennen des Verpackungsmaterials. Kinder sollten nicht mit Stöckchen oder Papier kokeln. Stelle das Gerät an eine sichere Stelle und lasse die Kohle kalt werden. Plastikmülleimer sind ungeeignet, glühende Kohlen aufzunehmen.

Wenn doch etwas schiefgehen sollte, rufe sofort die Feuerwehr über den Notruf 112, beachte die wichtigen 5 und leite Erste-Hilfe-Maßnahmen ein:

Bekleidung von der Wunde entfernen, mit Wasser lange kühlen, anschließend mit einem Brandwundenverbandtuch abdecken, Schockgefahr ist zu beachten, auf den Rettungswagen warten.

Weitere Tipps findest du unter www.paulinchen.de

Bei Feuer und Notfall den Notruf 112 wählen

Drucken

Aktuelle Wetterlage

Puschendorf
Wichtig

Rettungskarte

In den heutigen Autos wird immer mehr in Sicherheit und Technik investiert. Umso wichtiger ist es für uns von der Feuerwehr, dass wir schnell und unkompliziert auf die Beschaffenheit des Autos hingewiesen werden. Dafür sorgen die Rettungskarten.

Bitte lade dir eine Rettungskarte für dein Fahrzeug herunter und plaziere diese unter der Fahrersonnenblende.

download

 

Achtung

Notruf

Hasst du schon einmal den Notruf wählen müssen? Hast du alles richtig gemacht oder ist dir in der Aufregung alles entfallen, was eigentlich bei einem Notruf gesagt werden sollte? Was würdest du denn den Diensthabenden bei der 112 erzählen, wenn morgen deine Küche brennt?

Informiere dich hier, was du bei einem Notruf unbedingt beachten solltest.

feuer

Information

Notrufnummern

Wir haben es der Björn-Steiger-Stiftung zu verdanken, dass es seit 1973 die allgemein bekannten Rufnummern 110 und 112 gibt. Doch mit der modernen Zeit kamen immer weitere Notrufnummern hinzu. Wir haben die wichtigsten für dich einmal zusammengefasst.

 

 

kontakt